BlogJASMINTo DoPlacesVideosMatchesAu Pairs

Donnerstag, 24. Mai 2018

#74 Baseball, Skaten

also zuerst einmal: Ich habe es endlich geschafft das Video zum Roadtrip fertig zu schneiden!  Hat jetzt ja auch lange genug gedauert.

Der Regen hat einfach die ganze Woche nicht aufgehört, sodass man nicht wirklich was machen konnte. Deswegen habe ich Donnerstag abend nur zu Hause rumgegammelt und bin früh schlafen gewesen. Was besseres kann man bei diesem Wetter auch einfach nicht machen. Vormittags habe ich allerdings ENDLICH meine Pakete zur Post gebracht und drücke jetzt einfach nur die Daumen, dass alles Heile und Unversehrt zu hause ankommt! War auch leider teuer genug .. 
Am Freitag bin ich Abends mit Alicia noch kurz zum TJ gefahren, da ich noch immer ein Kleid für die Hochzeit meiner Mutti brauche - natürlich hab ich keines gefunden. Wir haben dann den Rest des Abends nur noch bei mir im Bett gechillt und Musik gehört. 

Auch Samstag hatte ich nicht die größte Motivation mich aus meinem Bett zu bewegen, Alicia hat mich dann aber doch dazu bekommen mit ihr Shoppen zu gehen und obwohl ich noch einige neue Klamotten brauche, vorallem auch für den Reisemonat, habe aber natürlich wieder nichts gefunden .. Komisch, dass immer wenn man etwas sucht es nicht findet, aber wenn man nichts braucht könnte man die ganzen Läden leer kaufen. 
Sonntag war das Wetter dann Gott sei Dank besser, denn für uns stand unser erstes (und auch letztes) Baseballspiel aufm Tagesplan. Die Sonne hat den ganzen Tag geschienen und super warm war es auch. Das Baseballspiel an sich war allerdings super langweilig. Wir sind dann auch frühzeitig gefahren und noch was beim five guys essen gewesen. 

Montag habe ich wieder nichts gemacht, ich habe allerdings auch bis 6 gearbeitet und war danach super kaputt. Eigentlich sollte ich die letzten Tage ja nochmal richtig ausnutzen aber irgendwie bin ich super unmotiviert. Ich hoffe das ändert sich schnell wieder.

Dienstag gab es dann wieder ein richtiges Gewitter, allerdings wollte ich nicht schon wieder einen Tag zu Hause verbringen also habe ich beschlossen noch zu Alicia zu fahren, nachdem das Gewitter vorbei gezogen ist. Das war auch sowas von die richtige Entscheidung, denn noch einen Tag zu Hause hätte ich nicht ausgehalten, da wäre mir die Decke auf den Kopf gefallen. Allerdings haben die Kids und ich am Nachmittag noch eine Babyschildkröte gefunden, die hätte ich am liebsten behalten.
Mittwoch hingegen war dann wieder super Wetter, deswegen sind Alicia und ich vormittags zum Arboretum gefahren, weil das auf meiner Sightseeing Liste noch gefehlt hat. Anschließend waren wir noch einen Froyo essen, der darf an einem Mittwoch natürlich nicht fehlen. Nachmittags musste ich dann wieder länger arbeiten und irgendwie war es auch super anstrengend, warum weiß ich auch nicht genau. Sobald ich off war habe ich dann auch das Haus verlassen und war mit den Mädels noch einmal Rollschuh fahren, weil es letzte Woche so spaß gemacht hat :-).

Mittwoch, 16. Mai 2018

#73 Miami, Besuch von Alexa

.. und schon wieder sind zwei Wochen um in denen einiges passiert ist.
Vor meinem Miami-Trip musste ich Freitags weniger Arbeiten, weil mein Gastpapa mittags zu Hause war, ich hab also nur noch meinen Gastjungen von der Schule abgeholt und war dann Off. Ich bin dann noch ein Eis essen gewesen bevor ich nochmal kurz zu Hause sein musste bis meine Gastmutter nach Hause kommt, damit mein Gastpapa mit meinem Gastmädchen auf ein Event in ihrer Schule gehen konnte. Abends bin ich dann nur noch früh schlafen gegangen, weil ich um 3 Uhr schon wieder aufstehen musste. Mein Flug nach Miami ging nämlich um 7 Uhr morgens. 
In Miami angekommen mussten Mara und ich uns erstmal am Flughafen zurecht finden, wir sind nämlich nicht nach Miami direkt, sondern nach Fort Lauderdale geflogen, weil das um einiges günstiger war. Nach langem hin und her haben wir dann endlich herausgefunden, wie wir am günstigsten zum South Beach kommen - und so sind wir für nur 5$ mit dem Bus an den 1h entfernten Strand gekommen. Wir hatten vorher schon beschlossen erst später zum Hotel zu gehen, damit wir nicht unnötig Zeit verlieren. Zu erst ging es für uns auf die Lincoln Road, was auch eine gute Entscheidung war. Die Lincoln Road ist eine Shopping Straße und da es kurz nach unsere Ankunft angefangen hat zu regnen konnten wir uns gut in den Geschäften unterstellen :-). Anschließend sind wir zum Strand gegangen und haben dort an der Promenade gelaufen und uns gesonnt. Natürlich durfte am South Beach der Ocean Drive nicht fehlen, sodass wir uns dort auch noch kurz aufgehalten haben. Überwiegend haben wir an dem Tag aber eher die Sonne und das gute Wetter am Strand genossen. Gegen 5 haben wir dann im Hotel eingecheckt und unsere Zimmer bezogen. Wir sind dann nochmal zum essen rausgegangen und haben uns nochmal an den Strand gesetzt. Da wir wirklich super müde waren, haben wir uns gegen's Ausgehen am Abend entschieden und sind lieber früh schlafen, da wir am nächsten Tag auch wieder früh aufgestanden sind und erst super spät zu zurück in Virginia waren. 

Am Sonntag haben wir uns am Vormittag den Wynwood Art District angesehen und sind von dort aus dann zum Bayside Marketplace und Downtown gefahren. Der Art District war der Hauptgrund, warum ich überhaupt nach Miami wollte und ich wurde auch nicht enttäuscht, so ziemlich jede Wand in der Gegend ist mit Streetart versehen und einfach dort durchzulaufen hat irgendwie spaß gemacht.  Am Bayside Marketplace haben wir uns dann einen Shake geholt und sind dort noch ein wenig durch die Straßen gelaufen bevor es mit dem Bus zurück nach Fort Lauderdale ging. Unser Rückflug war erst spät Abends gegen 9, sodass wir den Tag noch ziemlich gut genießen konnten. An sich ist Miami eine ganz schöne Stadt, aber für mich für einen Wochenendtrip mehr als ausreichend. Strandurlaub würde ich woanders definitiv vorziehen, aber wir hatten am Strand auch leider Pech und dort lagen überall super viele Algen rum, was die Lust aufs schwimmen ziemlich gesenkt hat. Im Großen und Ganzen bin ich super froh, dass ich diesen Trip noch so spontan gemacht habe und eine weiteren Punkt auf meiner Liste abstreichen kann.
Montags war ich gar nicht so müde wie gedacht und brauchte nichtmal einen Nap machen, hat mich selbst ein bisschen gewundert, da ich die vorherigen Tage nachdem ich die Kids zur Schule gebracht habe jedes mal mich nochmal für 2 Stunden hingelegt habe, aber ja weniger Schlaf kommt mir anscheinend besser als viel schlaf. Nachdem ich off war haben Julia und ich Alicia vom Flughafen abgeholt, diese hatte Besuch von Ihren Eltern und war mit Ihnen im Urlaub. Wir mussten dann erstmal einiges an Tratsch aufholen und haben uns bei McDonalds auf ein Eis hingesetzt.
Dienstag hab ich mal wieder einen Abend zu Hause genossen und am Mittwoch waren wir wie immer Froyo essen. Mein Froyo war überraschender Weise umsonst, was mir meinen Tag natürlich direkt versüßt hat.
Da wir Julia zum Geburtstag die DVD zu The Greatest Showman geschenkt haben, haben wir uns am Donnerstag bei Julia getroffen um einen DVD Abend zu machen. Ich hatte überhaupt keine Erwartungen an den Film, aber er war viel besser als gedacht - auch wenn es mal was anderes war hat mir der Film eigentlich ziemlich gut gefallen.
Und auch den letzten Freitag bin ich wieder zu Hause geblieben, da ich am Samstag früh raus musste. Ich habe besuch von meiner Freundin Alexa aus Boston bekommen und so bin ich morgens ziemlich früh mit Alicia nach DC gefahren um Alexa von der Union Station abzuholen und das komplette DC Sightseeing durchzuziehen. Im Endeffekt sind wir super froh, dass wir so früh losgegangen sind, denn am Nachmittag sind es noch 33 Grad geworden - da hätte ich nicht mehr gerne in DC rumlaufen wollen. Abends waren wir noch ein Eis essen und haben uns bei mir einen Film angesehen. Alexa war super müde, da sie vorher 12 Stunden Bus gefahren ist, das nehm ich ihr dann auch nicht übel. Ich habe leider viel zu spät gemerkt, dass es auch das letzte mal DC für mich gewesen sein könnte, denn ich habe nichtmehr viele unverplante Wochenenden zur Verfügung.
Sonntags hatten wir uns vorgenommen nach Georgetown zu fahren, allerdings hat es den ganzen Vormittag geregnet, sodass wir stattdessen ausgeschlafen und gechillt haben. Am Nachmittag habe ich Alexa dann nur noch zum Bus gebracht und anschließend angefangen meine Kisten zu packen, damit ich sie in der nächsten Woche endlich wegbringen kann.

Montags habe ich mich den ganzen Vormittag daran gesetzt das Abschiedsgeschenk für meine Gasteltern zu machen, ich hätte niemals gedacht, dass ein Fotobuch so viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Weil mein Gastpapa auf Geschäftsreise ist, muss ich diese Woche Abends leider immer länger arbeiten. Abends hat es hier deftig gewittert mit Tornado-Warnung, also habe ich mein Bett nicht nachdem ich off war nicht mehr verlassen und bin super früh schlafen gegangen.
Dienstag war von dem Gewitter dann nichts mehr zu sehen, strahlender Sonnenschein und 33 Grad. Vormittags hatten wir ein Breakfast Clustermeeting, zu dem ich gegangen bin. Außerdem habe ich das Fotobuch noch zu Ende gemacht und bestellt, denn es gab noch 50% auf alles, was sich bei einem 100$ teurem Buch mehr als gelohnt hat! Abends ist Alicia dann noch spontan vorbei gekommen und wir haben nur gegammelt und mein Packet zu ende gepackt, jetzt kann ich es endlich abschicken.
Mittwoch war ich mehr als froh, dass die Woche halt rum ist. Diese Woche sind meine Kids irgendwie besonders anstrengend, sie hören überhaupt nicht und haben eine Trotzphase nach der anderen. Vielleicht liegt es daran, da mein Gastpapa diese Woche nicht da ist, anders kann ich mir das nicht erklären. Ich bin dann Mittags mit Alicia Froyo essen gegangen und am Abend sind wir noch Rollschuhfahren gewesen. :-)

Mittwoch, 9. Mai 2018

#10. Monatsupdate

.. jetzt sind meine Monate hier schon zweistellig. Jetzt wo es wieder wärmer wird fühlt es sich so an, als sei ich erst vor ein paar Wochen angekommen. Ich kann nicht glauben, wie schnell die Zeit inzwischen vergeht und mag noch gar nicht daran denken, dass es fast vorbei ist. 

To Do
Diesen Monat habe ich angefangen mein Packet zu packen, bzw. habe es heute fertig gepackt. Es ist erstaunlich, wie viel Krimskram sich so in einem Jahr ansammelt. Außerdem habe ich meine Collegecredits jetzt alle zusammen und habe damit offiziell die Programmrichtlinien erfüllt.

Gastfamilie
Diesen Monat bin ich noch enger mit meinem Gastjungen zusammen gewachsen. Ich merke richtig, wie sehr er sich jetzt an mich gewöhnt hat und dass er sich auch auf mich einlässt, wenn beide Eltern im Raum sind. Da tut mir jetzt schon das Herz weh, wenn ich daran denke, dass ich den Kleinen in ein paar Wochen verlasse. Mit meinem Gastmädchen und meinen Gasteltern ist alles beim Alten. Meine Gastkinder sagen mir in letzter Zeit allerdings häufiger, wie gern sie mich haben - das kann ich so natürlich nur zurück geben. Ich hoffe echt die beiden vergessen mich nicht, wenn ich wieder in Deutschland bin.

Gefühlslage
Mir geht es hier in Moment super gut. Ich habe sehr gemischte Gefühle, was das nach Hause kommen angeht. Ich hab so ein "ich bin hier noch nicht fertig"-Gefühl und würde, wenn ich nochmal die Wahl hätte glaube ich eher zur Verlängerung tendieren als zum nach Hause fliegen - aber keine Angst, mein Rückflug ist (leider) schon angefragt. Ich denke das hängt auch mit dem guten Wetter zusammen, was wir inzwischen bekommen haben. Gutes Wetter macht ja bekanntlich Glücklich! :-)

Sprache
Zu meiner Sprache kann ich echt gar nichts sagen, ich hoffe natürlich, dass es sich noch verbessert, gerade jetzt wo man mehr Kontakt mit Amerikanern hat, allerdings glaube ich auch, dass die Hoffnung da inzwischen verloren ist :-D Was man einmal falsch drin hat ist so schnell nicht mehr rauszukriegen.

Sparen
Sparen klappt eher Semi-gut. Da ich diesen Monat wieder viel unterwegs war, habe ich dementsprechend auch viel Geld ausgegeben. Da ich aber auch eigentlich nicht mehr wirklich sparen muss, weil alles bezahlt ist versuche ich es auch gar nicht erst. Ich habe mir schließlich nicht als Ziel gesetzt mit so viel Geld wie möglich hier rauszugehen, sondern das Jahr zu genießen und alles zu machen, worauf ich lust habe.

Reisen
Man merkt, dass es inzwischen dem Ende zu geht, denn ich versuche noch so viel wie möglich zu sehen. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass ich gar nicht mehr sooo die große Lust habe zu reisen. Ich will am liebsten jeden Tag schön in DC bleiben meine Umgebung genießen, das Leben genießen und nicht in einer Stadt von A nach B hetzen. Aber da muss man halt mal durch - sowas sind dann in der Tat Luxusprobleme. Aber nun zu meinen Reisen. Zuerst einmal bin ich von mit meiner Collegeclass nach Lancaster gefahren um und dort anzusehen, wie die Amishe Gemeinde lebt. Zwei Wochen später ging es dann auch schon ein letztes Mal nach New York! Julia und ich hatten uns vorgenommen uns New York noch einmal anzusehen, wenn das Wetter besser ist - gesagt, getan! Das Wetter hat super mitgespielt und nach 3 mal New York habe ich jetzt auch endlich alles gesehen, was ich in New York sehen wollte - zwei Tage sind dort eben einfach nicht genug. Das Wochenende nach New York ging es dann auch schon nach Miami. Samstags früh hingeflogen, Sonntags abends zurückgeflogen - anstrengend, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Die Bucketlist wird mehr und mehr abgearbeitet :-)

Ereignisse
Puhh was ist diesen Monat so passiert? Also erst einmal war ich auf zwei Collegeparties. Die erste war an einem Freitag und eher so mittelmäßig gut, Julia und Alicia hatten dann bei mir geschlafen und am nächsten morgen mussten wir früh raus weil es auf den Fieldtrip nach Lancaster ging. Weil uns die eine Party natürlich nicht genug war haben Alicia und ich uns entschieden auch noch am Samstag auf die zweite Party zu gehen, die auch sehr viel besser war als die erste - auch wenn das Haus jetzt Matsche ist. Außerdem hatte mein Gastmädchen Geburtstag und wir haben für ihren Kindergeburtstag einen Streichelzoo kommen lassen. JA, Amerikaner sind verrückt, das fällt mir hier in letzter Zeit immer öfter auf.Auch mein Gastpapa hatte Geburtstag. Meine beiden Kids hatten die letzten beiden Teacherworkdays in diesem Monat und jetzt werde ich keinen vollen Tag mehr mit ihnen alleine haben, ein bisschen traurig bin ich darüber, weil ich die Zeit mit ihnen im Moment wirklich seeeehr genieße. Ich war auch mal wieder im Six Flags, irgendwie muss man seine Jahreskarte ja noch irgendwie ausnutzen, deswegen sind wir einen Tag spontan für ein paar Stunden hingefahren. Julia hatte noch Geburtstag und da sind wir spontan zum ersten mal bei Topgolf gewesen. Das hätten wir mal früher entdecken sollen, das macht nämlich echt super viel spaß.

Kontakt nach Deutschland
Eher so Semigut. Da ich das Leben hier im Moment in allen Zügen genieße habe ich eher weniger Kontakt nach Deutschland. Ich bin viel unterwegs und auch in Whatsapp nicht wirklich aktiv. Trotzdem hab ich meine Lieben in Deutschland noch genauso lieb wie vorher, hehe! :) Bald bin ich wieder da und dann wird es sich sowieso so anfühlen, als wäre ich nie weggewesen. 

Donnerstag, 3. Mai 2018

#72 NEW YORK CITY

Die letzte Woche war eigentlich echt entspannt. 

Am Donnerstag war ich super früh off, ich hab mich dann noch mit Alicia getroffen und bin ich spontan ins Kino gegangen um "I feel pretty" zu schauen. Der Film war echt richtig gut und lustig!
Freitag musste ich Abends arbeiten. Auch wenn ich da die ganze Woche über gegen angesehen habe war es am Ende gar nicht so schlimm. Man merkt allerdings schon, dass einem dieser Job mehr und mehr auf die Nerven geht. Ich hab einfach keine Lust mehr, jeden Tag um 6 Uhr auf den Beinen zu sein um meinen Gastjungen zu bespaßen und dann nicht zu wissen, wann ich Off sein werde, weil ich nie weiß, wann meine Gasteltern nach Hause kommen werden. Wir haben dann auf jeden Fall abends noch High School Musical 3 gesehen, weil ich das meinem Gastmädchen zum Geburtstag geschenkt hatte. Sie konnte echt kaum erwarten den endlich zu sehen, nachdem wir auch die ersten beiden Teile zusammen gesehen haben :). Ich bin dann auch direkt schlafen gegangen, als meine Gasteltern wieder zu Hause waren.

Denn am Samstag hieß es früh aufstehen - NYC ich komme. Ein letztes mal in meinem Jahr sollte es nach NYC gehen - dieses mal mit hoffentlich besserem Wetter. Unser Bus ging um halb 7 und war mehr oder weniger pünktlich. Wir sind dann zu unserem Glück früher als erwartet in NYC angekommen, sodass wir direkt mit Sonnenschein und entspannten 15 Grad mit unserer Sightseeingtour beginnen konnten. Weil das Wetter so gut mitgespielt hat sind wir zu den Meisten Punkten unserer Liste gelaufen und haben nur ein paar Mal die Subway genutzt. Wir waren dann beim Flatiron, dem Top of the Rock, der Brooklynbridge, Chinatown (hier hat man sich echt gefühl, als wäre man in einem anderen Land, überall Chinesen und alle Banner/Aufschriften in Chinisischen Schriftzeichen), dem Stardustdiner (ein MUST SEE!! Die Angestellten in dem Diner singen die ganze Zeit Live und machen eine richtige Show) und dem Central Park. Eigentlich wollten wir Abends noch zum Times Square aber leider hat es (wie sollte es auch anders sein) geregnet. Da wir sowieso schonmal dort waren haben wir uns dann Entschieden zum Airbnb zu fahren und zu schlafen, damit wir am nächsten Tag früh aufstehen können um den Rest der Liste abzuarbeiten. 




Sonntag morgens sind wir dann in einem Crepe Cafe, was wir durch Zufall in der Nachbarschaft unseres Airbnb gefunden haben, frühstücken gewesen. Das war auch echt lecker und das hat mir gezeigt, dass ich auch die Crepes aus Deutschland vermisse. Meine Crepe Maschine kann sich schonmal darauf vorbereitet, dass sie benutzt wird, sobald ich wieder da bin, haha. Nach dem Frühstück war unsere erste Anlaufstelle die Staten Island Ferry, die umsonst an der Statue of Liberty vorbei fährt. War ganz cool die mal aus der Nähe zu sehen, wobei ich allerdings glaube wenn man richtig auf der Insel ist auf der sie steht, dass es nochmal was ganz anderes ist. So kommt sie mir nämlich gar nicht so groß vor :-D. Nach der Ferry sind wir dann zum One World Trade Center und dem 9/11 Memorial gegangen. Dieses Memorial zu sehen bewegt einen richtig und auch wenn es schon ein paar Jahre her ist stecken immer wieder Leute Blumen in die Namen. Sehr schön gemacht auf jeden Fall! Anschließend sind wir dann durch Little Italy zum Washington Square Park gegangen. Zum Stadteil Dumbo und dem Brooklyn Bridge Park haben wir es leider nicht geschafft, aber für das bisschen Zeit was uns noch geblieben ist haben wir uns doch noch Entschieden noch einmal zum Times Square zu gehen - immer wieder schön dort! Unser Bus ist um 4:30 dann auch schon abgefahren in Richtung DC. Hat aber auch mehr als gereicht, ich war durch das ganze Laufen einfach nur noch soo kaputt, dass ich froh war im Bus zu sitzen. Zu Hause angekommen stand auch schon ein Stückchen Kuchen für mich bereit - meine Gastfamilie kennt mich inzwischen einfach schon zu gut :-)
Montag fing dann endlich in DC das schöne Wetter an, diese Woche sollen es durchgehend 30 Grad sein, Ich hoffe das bleibt dann jetzt auch so, bin so so reif für den Sommer! Meine Gastmutter hatte teilweise von zu Hause gearbeitet, sodass ich wieder relativ früh off war. Allerdings habe ich dann noch ein bisschen Zeit mit ihnen draußen verbracht - so gut es ging, denn meine Allergie lässt mich im Moment leider nicht in Ruhe. Abends habe ich mich dann noch spontan mit July in der Mall getroffen und auch obwohl ich nichts kaufen wollte bin ich mit ner Tüte wieder nach Hause gegangen - upsi. Langsam sollte ich echt mal aufhören hier Sachen zu kaufen, denn ich weiß nicht mehr, wie ich das alles noch nach Hause bekommen soll.
Dienstag hatte ich dann das erste mal in DC dieses Jahr kurze Sachen an JUHU!! Außerdem hatte die Julia Geburtstag. Deshalb habe ich sie zum Frühstücken zu mir eingeladen und wir haben einfach ein bisschen den Morgen zusammen verbracht. Abends sind wir dann noch mit July zum Topgolf gefahren, weil das schon länger auf unserer To Do Liste stand. Es war auch echt witzig und ich glaube wir werden das auch wohl nochmal wieder machen :-). Und wo wir wieder beim Sparen sind: neue Schuhe hab ich jetzt auch noch, upsi.
Mittwoch haben meine Kiddies endlich mal wieder bis viertel vor 7 geschlafen. Ich hab mich dann Vormittags noch mit einem Freund zum Lunch getroffen und ein paar ander Sachen erledigt, die noch erledigt werden mussten. Abends bin ich ich mit den Mädels wie immer Froyo essen gewesen, wie soll es auch anders sein an einem Mittwoch?